News

Springlehrgang mit Eva Bitter vom 28.02.-01.03.2015

Die Pferdesportgemeinschaft Kaltenherberge freut sich über die erneute Zusage der amtierenden Deutschen Meisterin der Springreiterinnen Eva Bitter, auch im kommenden Frühjahr auf Kaltenherberge nochmals einen Springlehrgang für PSG-Aktive und interessierte Gäste als Vorbereitung auf die neue Turniersaison 2015 abzuhalten. Teilnehmer und PSG-Vereinsführung waren von Eva‘s erstem Auftritt im Februar 2014 so begeistert, dass man alles versuchte, die professionelle Springreiterin und inzwischen nun 6-fache Deutsche Meisterin (seit 2003) auch inr 2015 nochmals für einen erneuten 2-tägigen Lehrgang auf dem Hofgut zu gewinnen.

Auch Eva freut sich ganz besonders, ihre große Erfahrung mit viel Elan und vor allem Einfühlungsvermögen, nochmals an interessierte Teilnehmer der PSG Kaltenherberge weitergeben zu dürfen.

Eva Bitter, 1973 im niedersächsischen Bad Essen geboren, machte bereits im Alter von 10 Jahren erste Turniererfahrungen in Dressur und Springen, bevor sie dann mit ihrem ersten Großpferd fest ins Springlager wechselte. Ihren ersten großen Erfolg feierte sie 1993, als sie sich beim Preis der Besten in Warendorf einen Platz auf dem Treppchen erritt. Es folgte die erste Nationenpreis-Teilnahme an den Europameisterschaften der Jungen Reiter in Spangenberg, wo sie Mannschaftsgold holte und in der Einzelwertung Vierte wurde. Trainiert hat die gelernte Industriekauffrau unter anderem bei Ludger Beerbaum und Heinrich-Wilhelm Johannsmann. Zu den größten Erfolgen zählen neben rund 20 Nationenpreisen, die Goldmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften der Springreiterinnen 2003, 2007, 2008, 2010, 2013 und auch erneut bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Balve, bei denen sie ganz kurzfristig umdisponierte, und im Sattel der zehnjährigen Stute Caresse an den Start ging.

Eva Bitter betreibt seit diesem Frühjahr zusammen mit ihrem Lebensgefährten Marco Kutscher, der nach 14 Jahren den Turnierstall von Ludger Beerbaum in Riesenbeck für diesen Neuanfang verließ, einen eigenen Turnier- und Ausbildungsstall daheim in Bad Essen. www.kutscher-bitter.de

Das seit 9 Jahren liierte Paar will mit diesem Schritt  „Privates und Berufliches enger verbinden“.

„Um die großen Sprünge geht es nicht, die Schulung der Grundlagen und die Detailarbeit macht gutes Reiten aus“ …, ist die wichtigste Devise ihrer didaktisch hervorragend organisierten und deshalb sehr gefragten Lehrgänge, bei denen sie jeweils mit guten Tipps und viel Geduld ihre Schüler gleich reihenweise begeistern kann. Einfühlsam und auf jedes einzelne Paar gewissenhaft eingehend, stellt Eva Bitter ihr Wissen zur Verfügung und kann so manchen Reiter auch nur mit kleinen Anregungen ein großes Stück in der Ausbildung voranbringen. So möchte Eva Bitter dem jeweiligen Reiter als Hausaufgaben auch Anregungen für die weitere Trainingsarbeit vermitteln: „... wenn ihm der Lehrgang nutzen soll, muss er davon etwas in die tägliche Arbeit zu Hause einbringen. Es ist wie im Sprachunterricht: es bringt mir nichts, wenn ich drei Tage Englisch lerne und dann ein Jahr nicht spreche ...“!

Der Springlehrgang auf dem Hofgut Kaltenherberge ist vorgesehen für Reiterinnen und Reiter ab Leistungsniveau Klasse A bis S, wobei die Teilnehmer jeweils in 4-er Gruppen für die täglichen Unterrichtseinheiten eingeteilt werden. Der genaue Zeitplan wird nach Meldeschluss erstellt und rechtzeitig mitgeteilt.

Meldeschluss ist der 31.12.2014,

falls die mögl. max. Teilnehmerzahl nicht bereits schon früher erreicht ist.

Die Lehrgangsgebühr beträgt € 120.- für PSG-Mitglieder, bzw. € 140.- für teilnehmende Gäste,

und ist bei Anmeldung zu überweisen an Volksbank Müllheim-Neuenburg:

PSG Kaltenherberge „Eva Bitter“, IBAN: DE07680919000076417008, BIC: GENODE61MHL
Erst mit Verbuchung des Zahlungseingangs gilt der Teilnehmer als angemeldet.

Zeiteinteilung

Zurück zur News-Übersicht